Jack Johnson - Album der Woche 2017
Jack Johnson am Strand in Hawaii.

Vier Jahre mussten die Fans auf das neue Album von Jack Johnson warten. Nun ist es endlich da. Ganz im altbekannten Stil. Aber irgendwie trotzdem neu.

Nach vier Jahren zurück: Jack Johnson mit seinem Album «All the Light Above It Too».
Nach vier Jahren zurück: Jack Johnson mit seinem Album «All the Light Above It Too».

Der Künstler

Gut 17 Jahre ist es her, seit Jack Johnson seine Musik-Karriere begonnen hat. Mit Songs wie «Better Together» oder «Banana Pancakes» landete der Hawaiianer grosse Hits. Der gebürtige Jack Hody Johnson aus O’ahu unterstützt seit eh und je Non-Profit-Organisationen. So war sein Hochsee-Segeltörn durch den Nordatlantik, der sich gegen den Plastikmüll in den Meeren richtete, ein wichtiger Einfluss für sein siebtes Studio-Album «All the Light Above It Too». «Es war das beste Setting, um alles rauszulassen, was mich davor beschäftigt hatte», sagt Johnson.

Das Album

Zusammen mit dem Produzenten Robbie Lackritz (Feist, Bahamas) produzierte Jack Johnson das neue Album «All the Light Above It Too». Wie jede andere Platte nach «On and On» (2003), entstand auch die neue im Mango Tree Studio. Wie bei seinem 2013 veröffentlichten Album «From Here to Now to You» kehrt Jack Johnson auch bei «All the Light Above It Too» zu seinem «Do It Yourself»-Ansatz zurück. Obwohl er viele Instrumente selbst gespielt hat, bestehen die Songs aus vielschichtigen Färbungen. « ‚All the Light Above It Too‘ – das bezieht sich auf die Sonne, genauer gesagt darauf, dass sie ja schliesslich in alle Richtungen strahlt», erklärt der hawaiianische Musiker.

Urteil

Selbst bei seinen neuen Songs weiss man innert Sekunden: Das ist Jack Johnson. So auch beim neuen Album «All the Light Above It Too»: Schliesst man die Augen, hört man das Rauschen des Meeres, das Knirschen des Sandes unter den Flip-Flops und das Plopp vom Öffnen der Bierflasche. Johnson hatte schon immer ein Talent, die Leute mit seiner Musik in genau die Stimmungslage zu versetzen, in der er sich während dem Schreiben des Songs gerade befand. Trotzdem hat sich mit dem neuen Album etwas verändert: Eigneten sich seine bisherigen Titel mehr als Hintergrundmusik, hört man heute gerne genauer hin. Jack Johnson versteht es, die Sorgen der Menschheit in Songs zu fassen.

Anspieltipps

«Subplots»: Typischer Jack-Johnson-Groove. Von diesem Songtext stammt auch der Album-Titel.

«My Mind Is for Sale»: Coole Rhythmen verbunden mit vielaussagenden Lyrics. Zu viel Egoismus führt in die falsche Richtung.

«Is One Moon Enough?»: Perfekter Song zum Nachdenken über das Gute im Menschen und die Downs, die sich immer wieder einschleichen.

JACK JOHNSON
TICKETALARM

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here