Album der Woche: «Camila» von Camila Cabello
Camila wurde in Havanna geboren, passend zur Lead-Single «Havana».

Camila Cabello löste sich Ende 2016 von der Castingband Fifth Harmony los, um ihr eigenes Ding durchzuziehen. Der Schritt hat sich gelohnt: Ihr erster Song «Havana» wird rauf- und runtergespielt. Und auch das Debütalbum «Camila» lässt sich durchaus hören.

Die Künstlerin

Album der Woche: «Camila» von Camila Cabello
Hat kubanische und mexikanische Wurzeln: Camila Cabello.

Die in Havanna geborene Tochter einer Kubanerin und eines Mexikaners floh sechs Jahre nach ihrer Geburt mit ihrer Mutter in die Vereinigten Staaten, wo sie sich in Florida niederliessen und Camila zur Schule ging. Im Jahr 2012 folgte für sie ein entscheidender Schritt: Sie bewarb sich bei der US-Version der Castingshow «X Factor», flog aber vorzeitig aus dem Rennen. Juror Simon Cowell, der auch schon Bands wie One Direction und Little Mix aus Einzelkandidaten zu einer Gruppe zusammenstellte, holte Camila Cabello zurück und gründete mit ihr die Gruppe Fifth Harmony, die in der Castingshow auf dem dritten Platz landete. Zunächst blieb der Erfolg aus. Bis Fifth Harmony mit dem Album «Reflection» und der Single «Worth It» weltweit Erfolge feierte. Die Single «Work From Home» vom Album «7/27» war 2016 einer der grössten Hits rund um den Globus. Ende 2016 entschied sich Cabello, die Band zu verlassen und ihr eigenes Ding zu machen. Nach einigen Kollaborationen – unter anderem Shawn Mendes und Major Lazer – veröffentlichte Cabello die Single «Crying In The Club», die von Sia und ihr geschrieben wurde und nur verhalten erfolgreich war. Erst die zweite Single «Havana» brachte ihr einen Welthit.

Das Album

Album der Woche: «Camila» von Camila Cabello
Eigentlich wollte Camila Cabello das Album anders nennen, doch da es so persönlich ist, heisst es nun wie sie.

Das erste Soloalbum der 20-Jährigen ist nicht zuletzt durch den Titel – «Camila» – sehr persönlich. «Das Album ist die perfekte Vorstellung meiner Person», sagt Cabello in einem Interview. «Es beschreibt, wie es mir momentan geht, und wie meine Gefühle im letzten Jahr waren.» So hat die Musikerin alle Songs mitgeschrieben und ihre Handschrift so ins Album gebracht: «Der beste Ratschlag für mich war, dass man die Musik machen soll, die man will. Man soll sich keinen Druck machen, ob die Leute das mögen.» Einen ersten Vorgeschmack auf das Album gab natürlich die Lead-Single «Havana» und später der Nachfolger «Never Be The Same».

Das Urteil

Böse Zungen behaupteten nach Camilas Rückzug von Fifth Harmony, dass die Band nun ihre gute Stimme verloren hat. Doch weil das neue Album von Fifth Harmony eher zu wünschen übrig lässt, das Album von Camila Cabello aber sehr gut gelungen ist, könnten diese bösen Zungen recht behalten. Das Album von Camila kommt mit modernem R&B-Pop daher und integriert gekonnt lateinamerikanische Klänge. Dabei erinnert Cabello oft an Ariana Grande, ohne dabei kopiererisch zu wirken. Camila ist zurück – besser denn je.

Anspieltipps

She Loves Control – Upbeat-Partysong mit viel Reggaeton-Einfluss

Consequences – Hier zeigt Cabello ihre verletzliche Seite

View this post on Instagram

1. 12. 18 #3. #SheLovesControl #9DaysUntilCamila

A post shared by camila (@camila_cabello) on

Camila Cabello Live

Cabello war vorerst nur als Support-Act von Bruno Mars unterwegs. Doch eine eigene Tournee ist sehr wahrscheinlich. Deshalb am besten für unseren Ticketalarm registrieren und sofort erfahren, wenn ein Konzert von Camila Cabello in der Schweiz angekündigt wird!

CAMILA CABELLO
TICKETALARM