Album der Woche: «Chapters» von Nickless
Nickless spielte schon als Vorgruppe von Andreas Bourani und nennt Chris Martin als Vorbild.

Mit seinem ersten Album und vor allem der Debutsingle «Waiting» feierte Nickless grosse Erfolge. Jetzt schlägt der 23-Jährige mit seinem zweiten Album «Chapters» ein neues Kapitel auf.

Album der Woche: «Chapters» von Nickless
In verlassenen Einfamilienhäusern arbeitete Nickless an seiner Musik.

Der Künstler

Ursprünglich startete Nickless als Assistent in einem Tonstudio. Und plötzlich war sein Chef sein Produzent und er der Musiker hinter dem Mikrofon. Mit der Debutsingle «Waiting» startete Nickless 2015 seine Karriere, das Album «Four Years», das vier Jahre seines Musikschaffens zusammenfasst, folgte. Grosses Thema: Seine Freundin und wie er sie als Freundin gewann. Nicht nur ihr Herz, sondern auch den Swiss Music Award konnte er gewinnen: Im 2016 wurde «Waiting» als «Best Hit National» ausgezeichnet, es folgten viele Festivalgigs, eigene Konzerte und Konzerte als Support Act, unter anderem von Andreas Bourani. 2017 wurde es ruhiger um Nickless: Er zog sich zurück, um an neuer Musik zu arbeiten.

Das Album

Album der Woche: «Chapters» von Nickless
Jetzt erhältlich: Nickless‘ zweites Album «Chapters».

«Chapters» ist das zweite Album von Nickless. Geschrieben hatte er es in Einfamilienhäusern, die kurz vor dem Abriss standen. Dort konnte er sich zurückziehen, ein Studio einbauen und sich austoben. Thema im neuen Album ist nicht mehr nur seine Freundin, sondern Geschichten, die ihm oder Personen in seinem Umfeld passiert sind. Musikalisch bezeichnet Nickless den neuen Sound als «eckiger und kantiger» als der Vorgänger, «nicht mehr so aufgeräumt». Beispielsweise sei an einer Stelle die Gitarre nicht perfekt gestimmt und eine Gitarre klinge etwas trashig. Cool: Nickless spielte vieles selber ein, da er Gitarre, Schlagzeug und Klavier spielt.

Das Urteil

Nickless bleibt seinem bisherigen Musikstil treu, wobei er stellenweise etwas mehr groove und etwas weniger Elektronik als im Debutalbum hat. Passend dazu heisst der perfekt gewählte Einstiegssong zum Album «Groovin’». Solider Pop, der ein bisschen frecher hätte ausfallen können.

Die Anspieltipps

Sailing Back To Your Heart – Schöne Ballade zum träumen, etwas kitschig.

Downtown – Grooviger Pop-Song zum Mitwippen

View this post on Instagram

07 DOWN TOWN #5daystogo #chapters Pre-Order: (link in bio)

A post shared by NICKLESS (@nicklessmusic) on

NICKLESS
Sa 20. Oktober 2018, Kulturfabrik Kofmehl Solothurn
TICKETS