Dua Lipa zeigt mit ihrem Debütalbum, wer sie wirklich ist – eine Künstlerin, die weit mehr kann, als Tanzsongs auf die Beine zu stellen.

Die Künstlerin

Die 21-jährige Sängerin hat trotz ihrem jungen Alter schon viele Geschichten zu erzählen. Mit 15 überredete sie ihre Eltern, ihre Heimat Kosovo alleine verlassen zu dürfen, um in London ihre musikalische Karriere zu verwirklichen. Sie arbeitete in einem Restaurant und nahm nebenbei Coversongs von ihren Ikonen auf – wie Christina Aguilera und Nelly Furtado – und stellt ihre Tracks auf Youtube. Ihre Karriere kam in Schwung, als sie in einem Werbetrailer für die britische Talentshow «The X Factor» mitwirkte, und das Management Team von Lana Del Rey so auf sie aufmerksam wurde und sie sofort unter Vertrag nahm. Letztes Jahr erlebte Dua Lipa ihren Durchbruch in der Popszene mit den Singles «Hotter Than Hell», «I’m The One» und «Blow Your Mind (Mwah)». Sie gewann den NME Best Newcomer Award, und es wurde mittlerweile schon ein Dokumentarfilm über sie veröffentlicht, der «See in Blue» heisst.

Das Album

Album Die Fans von Dua Lipa hatten jeden Grund, frustriert zu sein, weil die Veröffentlichung ihres Debütalbums dreimal verschoben wurde – eigentlich hätte es schon im September 2016 erscheinen sollen. Doch die Zeit tat ihrem Album gut, da die Musikerin inzwischen die Chance bekam, neue Songs aufzunehmen, und mit grossen Namen wie R&B-Sänger Miguel und Chris Martin von Coldplay zusammenzuarbeiten. Das gesamte Album soll zeigen, wer sie ist und wie sie als Künstlerin wahrgenommen werden möchte – deshalb auch der simple Albumtitel «Dua Lipa». Sechs aus den insgesamt 17 Titeln haben viele Fans schon im Ohr, da diese als Singles vorveröffentlicht wurden und schnell in den Charts landeten. Noch weitere Pop-Ohrwürmer sind auf dem Album zu finden, aber auch verträumte und akustische Tracks.

Urteil

Mit ihrem Debütalbum schafft es Dua Lipa, ihre Fans mit ihrer Bandbreite zu überraschen. Die Sängerin lässt sich eindeutig nicht nur als Wohlfühl-Pop-Sängerin schubladisieren, sondern zeigt neben ihren Tanzsongs ihre innige und auch dunkle Seite – «Dark-Pop», wie die Sängerin den Stil selbst bezeichnet. Der Lovesong «Homesick» sticht besonders aus der Songliste heraus, weil es den Hörer die weichen Facetten ihrer Stimme zeigt und dazu noch von Chris Martin und leichter Klaviermelodie begleitet wird. Die Pop-Songs, die man schon als Singles kennt, ergänzen sich gut neben neuen Elektro-Pop Dancetracks wie «New Rules» und «Dream», die durch ihre schnellen Rhythmen sicher in vielen Tanzclubs gespielt werden.

Anspieltipps

«Last Dance» – purer Elektro-Pop, in dem die kraftvolle Stimme der Sängerin zur Geltung kommt.
«Homesick» – ein Song, mit dem Dua Lipa eine neue Seite von sich zeigt.
«Room for 2» – verträumter Chorus, starke Songtexte. Augen zumachen und geniessen.

lipaDua Lipa über ihr Album

«Ich wünsche mir, dass mein Publikum mich wirklich kennenlernt, deshalb geht es auf meinem Debütalbum um alles, was bisher in meinem Leben passiert ist. Jeder Song erzählt eine andere Geschichte… Bisher kennt die Öffentlichkeit nur meine Pop-Momente, aber es gibt ein paar ziemlich dunkle Singer/Songwriter-Sachen, von denen ich total begeistert bin.»

Live

Am 03.07.17 kann man Dua Lipa live im Lab am Montreux Jazz Festival erleben. Tickets sind noch verfügbar:

DUA LIPA
03.07.2017 Lab, Montreux Jazz Festival
TICKETS

Sagen Sie Ihre Meinung.