Charli XCX «Pop2»: Album der Woche
Experimentiert mit Pop-Musik: Charli XCX.

Charli XCX bringt mit ihrem neuen Mixtape den alternativen Pop in den Mainstream. Und besticht mit zahlreichen Kollaborationen!

Die Künstlerin

Charli XCX «Pop2»: Album der Woche
«Pop2» ist das zweite Mixtape von Charli XCX.

Die 25-jährige Britin Charli XCX (eigentlich Charlotte Emma Aitchison) zeichnet sich durch ihren experimentellen Pop aus und wurde 2013 mit dem von ihr geschriebenen Icona-Pop-Hit «I Love It» bekannt. Bevor ihre eigenen Songs «Boom Clap» und «Break The Rules» den Weg in die Charts in und ausserhalb von Europa schafften, landete sie mit einer Kollaboration mit Iggy Azalea und «Fancy» einen Welthit. Mittlerweile steht Charli XCX bei Tourneen von Coldplay und Katy Perry auf der Bühne und arbeitet mit vielen Grössen aus der Musikbranche zusammen. Bestes Beispiel: Der Clip zu «Boys», welcher vollgespickt mit Promis ist.

Das Mixtape

«Stellt euch vor, wenn ich ein neues Mixtape mit Carly Rae Jepsen, Tove Lo, Alma, Cupcakke, Brooke Candy, Pabllo Vittar, Caroline Polachek, Jay Park, Kim Petras, Dorian Electra, Mykki Blanco, Tommy Cash, Mø und A. G. Cook machen würde. Das wäre ziemlich cool, oder?», twitterte Charli XCX am 3. Dezember 2017. Letzte Woche folgte die Ankündigung von «Pop2», heute ist das Mixtape schon veröffentlicht. Damit ist es nach «Number 1 Angel» das zweite Mixtape von Charli XCX in diesem Jahr, aufgenommen hat die Britin das Werk auf ihrer gemeinsamen US-Tour mit Halsey.

Das Urteil

Ist es nun ein Album? Charli XCX bezeichnet «Pop2» als Mixtape. Doch mit zehn neuen Songs und der Qualität der Lieder können wir das Werk ohne weiteres zum Album der Woche küren. Es ist bemerkenswert, wie die Britin auf dem Mixtape mit der Pop-Musik spielt und aufzeigt, wie dehnbar der Begriff der Pop-Musik ist. Oftmals sind Synthesizer und Stimmeffekte zu hören, manchmal kratzt der Sound schon fest an der R&B- und Hiphop-Grenze. Aussergewöhnlich ist zudem die Menge an Künstlern, die bei diesem Mixtape mitgewirkt haben. Die Dänin Mø, die Finnin Alma, die Schwedin Tove Lo, Skandalnudel Cupcakke, Transgender-Rapperin Mykki Blanco und «Call Me Maybe»-Sängerin Carly Rae Jepsen sind nur einige der Namen, die auf dem Mixtape mitgewirkt haben.

Anspieltipps

Out Of My Head – Der Track mit Tove Lo und Alma ist perfekt, um in Partystimmung zu kommen oder um einfach nur zu entspannen.

Femmebot – Partysong, der zum Tanzen motiviert.

Track 10 – Alleine schon wegen dem Namen, sieht im iTunes Store aus wie ein Platzhalter und ist wirklich der zehnte Track.

CHARLI XCX
TICKETALARM

Sagen Sie Ihre Meinung.