Cover
Amy Macdonald: «Under Stars».

Vier Jahre nach dem letzten Album kommt Amy Macdonald mit «Under Stars» zurück – und enttäuscht die hohen Erwartungen nicht: Schottischer Folk-Pop mit kräftiger Stimme, lockeren Gitarrenriffs und etwas Schlagzeug – diese Mischung funktioniert und überzeugt.

Die Künstlerin

Die Schottin Amy Macdonald (29) hat sich das Gitarrenspielen selber beigebracht und vor zehn Jahren mit dem Debut-Album «This Is The Life» Platz 1 der Albumcharts erreicht. 2009 hat ebendieses Album einen Swiss Music Award in der Kategorie Best Album International gewonnen. Dasselbe erreichte auch das nächste Werk «A Curious Thing» – einen Award und Platz 1. Seitdem ist eine wahre Liebe entstanden. Macdonald spielte bereits an fast jedem Festival in der Schweiz und in fast jeder Konzerthalle.

Das neue Album

«Under Stars» ist das vierte Studioalbum der sympathischen Schottin. Die intensiven Arbeiten am Album begannen 2014 nach einer langen «Life In A Beautiful Light»-Tour. Einige Songs hat Macdonald danach am Live-Publikum getestet, darunter «Dream On» am Zürich Openair 2016. Auf den elf neuen Tracks in typischer Pop-Rock-Folk-Manier, bleibt sie sich treu. Die kräftige und typische Stimme, die Gitarren und Drums.

Anspieltipps

«Dream On»: Erste Singleauskopplung und perfekt zum Träumen.
«Under Stars»: Titel-Song und ein Song mit einem tieferem Sinn: Wir alle Leben unter dem gleichen Himmel.
«The Rise And Fall»: Der Song verarbeitet das Schottische Referendum und könnte auch von Frank Underwood inspiriert sein
«Feed My Fire»: Ein eher ruhiger Song, in welchem Amys Stimmfarbe wunderbar zur Geltung kommt.

Urteil

Das vierte Album der Schottin klingt so, wie man es erwarten darf. Viel Gitarre, Schlagzeug und die typische, starke Stimme von Amy Macdonald. Mit Sicherheit auch wieder hoch in den Charts und einige Live-Hits.

Was Amy Macdonald selbst über das Album sagt

Amy Macdonald verriet uns im Interview: «Die Songs auf dem Album entstanden nach meiner letzten Tour 2014. Ich habe ständig irgendwelche kleine Ideen, welche ich niederschreibe oder auf meinem Smartphone aufnehme. Einige dieser Ideen haben wir weiter ausgearbeitet. Andere Songs begannen auf einem weissen Blatt Papier und ich habe einfach drauflos geschrieben. Als ich zum Beispiel «Rise And Fall» schrieb, wusste ich gar nicht woher das kam. Dann erinnerte ich mich, dass ich die letzten zwei Wochen «House of Cards» geschaut hatte – daher kam der Song. Kevin Spacey ist so ein inspirierender Schauspieler, eine Persönlichkeit mit so vielen Charakterzügen, schlicht grossartig.»

Live

Die «Under Stars»-Tour startet heute und gastiert am 17. März 2017 in der Samsung Hall. Macdonald wird zudem am Moon&Stars Festival in Locarno und am Stars of Sounds in Murten spielen.

Jetzt reinhören

Amy Macdonald in der SRF1-Sendung «Happy Day» am 25.02.17.

AMY MACDONALD
17.3.17 Samsung Hall Zürich
7.7.17 Stars of Sounds Murten
20.7.17 Moon & Stars Locarno
TICKETS

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here