Anne-Marie (27) ist der Shooting Star der Pop-Welt. Nach Kooperationen mit David Guetta, Clean Bandit («Rockabye Baby») und anderen ging sie im Sommer mit ihrem «best friend» Ed Sheeran auf Welttournee – und kam mit ihm im Sommer auch nach Zürich, wo wir sie trafen.

event.: Anne-Marie, gestern spieltest du mit Ed Sheeran im Letzigrund, am 2. Mai nächsten Jahres kommst du mit deiner eigenen Show nach Zürich. Wie gefällt es dir bei uns?
Anne-Marie: Viel von der Schweiz habe ich noch nicht gesehen Keine Zeit! Aber die Leute sind hier sehr herzlich zu mir. Obwohl ich im grossen Stadion gespielt habe, war der Kontakt zum Publikum sehr eng.

Inzwischen bist du mit Ed eng befreundet. Ihr habt euren gegenseitigen Kosenamen als Tattoo am Oberarm («Mug» – so nennen sich die beiden gegenseitig, Anm. der Red). Wie hast du Ed kennengelernt?
Ich war im Studio, da platzte jemand herein und sagte: «Komm mal nach oben, da möchte dich jemand treffen.» Da warteten dann Elton John und Ed Sheeran auf mich! Später waren Ed und ich zusammen in Paris, waren ganze Nächte in Clubs unterwegs und hatten viel Spass. Seither sind wir Freunde.

Gibt dir Ed Sheeran Karrieretipps?
Er ermahnt mich, hart zu arbeiten – und mit seiner Gelassenheit ist er ein Vorbild für mich.

Schreibst du wirklich alle deine Songs selbst?
Das geht gar nicht anders. Ich muss hundertprozentig hinter allem stehen und verstehen, was ich singe, sonst könnte ich das gar nicht überzeugend rüberbringen.

Stimmt es, dass die Songs immer von dir handeln?
Genau, und deshalb weiss jetzt jeder alles über mich.

Hast du keine Geheimnisse?
Warum auch, ich bin eine sehr offene Person! Und wenn ich immer ehrlich bin, habe ich ja nichts zu befürchten.

Hast du keine Angst, in Social Media fies angegriffen zu werden?
Meine Fans und Follower sind lieb und wohlwollend. Ich lese ihre Kommentare gerne, und es macht mich immer sehr glücklich – ich gehe auf Social Media, um mich gut zu fühlen.

Ist es schon immer dein Traum gewesen, Popstar zu werden?
Ja, schon immer. Aber ich hätte es nie für möglich gehalten, dass ich das schaffe.

Du bist ja sogar schon doppelt berühmt: Zuvor hast du bereits zweifaches Gold an der Shotokan-Karateweltmeisterschaft gewonnen. Auf einer Website kann man sogar Karatelektionen bei dir buchen. Brauchst du als Kampfsportlerin überhaupt einen Bodyguard?
Der Sport gibt mir viel Sicherheit, aber anwenden musste ich mein Können zum Glück noch nie.

Was bedeuten deine Tattoos?
Ich habe mir Worte wie «Forgiveness» (dt.: Vergebung), «Confidence» (Vertrauen), «Think Twice» (Überlegs dir gut) und «Speak Your Mind» (Sage, was du denkst – auch ihr letzter Albumtitel) stechen lassen. Sie erinnern mich ständig daran, was im Leben wichtig ist.

Du lebst bewusst – und auch gesund?
Ja, ich esse seit einiger Zeit kein Fleisch mehr. Es ist erstaunlich, wie viel mehr Energie ich seither habe.

Du arbeitest hart für deine Karriere – fühlst du dich denn auch wirklich wohl im Showbusiness?
Ich bin ein Control Freak! Ich kann ja nicht immer alles selber machen. Doch es fällt mir schwer, die Kontrolle abzugeben, und mag es nicht, wenn andere über mich und meine Karriere entscheiden. Das muss ich noch lernen.

Werden wir im Mai neue Songs von dir hören?
Definitiv. Ich schreibe täglich Songs! Auch jetzt, wenn ich auf Tour bin – und
meine Band unterstützt mich dabei.

Anne-Marie
02.05.2019, Halle 622, Zürich Oerlikon
TICKETS

Sagen Sie Ihre Meinung.