Ticketcorner durfte als Gastgeber gemeinsam mit der ESB bereits zum vierten Mal fast 400 Vertreterinnen und Vertreter aus der Schweizer Unterhaltungsbranche begrüssen. Ich darf es vorwegnehmen: Die vierte Ausgabe ist in jeder Hinsicht gelungen! Ein illustres Teilnehmerfeld mit den Entscheidungsträgern der Branche, interessante Podiumsdiskussionen, spannende Themenfelder präsentiert von hochkarätigen Referenten, Top-Moderatoren und ein umfassender Gedankenaustausch – dies alles im wunderschönen Rahmen des neuen Austragungsortes, dem Grand Hotel Victoria-Jungfrau in Interlaken! Gerne gebe ich Ihnen einen kurzen Einblick:

Digitaler Umbruch im Schweizer Event- und Festivalmarkt

Während zwei Tagen haben sich rund 50 Experten im Grand Hotel Victoria-Jungfrau in verschiedenen Vorträgen und Diskussionsrunden den Trendthemen mit Fokus auf die digitale Transformation gestellt. Disruptive Geschäftsmodelle  erreichten die Musik-Branche schon vor rund 20 Jahren. Mittlerweile ist neben der Medienbranche fast die gesamte Schweizer Wirtschaft davon betroffen. Die Wertschöpfungskette verändert sich rasend schnell, der Zwischenhandel verschwindet und neue digitale Player erobern den Markt. Für unsere Branche kann sich dieser frühe Einschnitt und die dadurch ausgelösten Adaptionen nun zu einem Vorteil entwickeln. Denn die digitale Revolution und neue Technologien eröffnen neue Perspektiven und Chancen für unsere Industrie. Mit besonderem Interesse wurden deshalb auch die Präsentationen rund um die Möglichkeiten von Blockchain oder künstlicher Intelligenz verfolgt.

Sich den Chancen und Herausforderungen stellen

Marc Walder, CEO von Ringier, hat mit seinem Input-Referat gleich zu Beginn den roten Faden ausgerollt. Er zeigte auf, wie sich Medienunternehmen durch die digitale Transformation verändern und wie sie sich neu positionieren müssen, um auch in Zukunft erfolgreich im Markt bestehen zu können. Anhand verschiedener interessanter Fallbeispiele wurden danach aus der Optik von Veranstaltern, Sponsoren, Künstlern und Agenturen die damit verbundenen Chancen und Herausforderungen diskutiert. Die grosse Frage stellte sich dabei: Wohin wird sich die Wertschöpfung der Industrie in der digitalen Welt verlagern?

Die Branche im Wandel

Obwohl sich die gesamte Branche in einem Wandel befindet, sind wir uns einig, dass eines auch in Zukunft konstant bleiben wird: Das Entertainment Business ist People Business. Der Mensch und sein Eventerlebnis stehen  im Mittelpunkt. Ein wichtiger strategischer Ansatz ist deshalb der  Customer – oder noch besser – der Fan Journey: Wie können wir den Eventbesucher auf seiner ganzen Reise begleiten, wie können wir ihm vor, während und nach dem Event den bestmöglichen Service, bzw. das bestmögliche Erlebnis bieten?

Das Ärgernis: Der Ticket-Zweitmarkt

Der weltweite Ärger um den Ticketing-Zweitmarkt wurde intensiv diskutiert. Dieser beschäftigt nicht nur die Kunden, die von dubiosen Anbietern über den Tisch gezogen werden, sondern auch die Künstler und Veranstalter, die durch die unlauteren Methoden benachteiligt oder sogar direkt geschädigt werden. Die Tatsache, dass die Schweizer Gesetzgebung diese Machenschaften noch immer zulässt, führt zu einem breiten Schulterschluss in unserer Branche: Veranstalter, Künstler, Ticketanbieter und Medien formieren eine breite Front und leiten diverse Massnahmen zur Prävention und Verhinderung des unlauteren Wiederverkaufs ein. Trotzdem bleibt die Erwartungshaltung spürbar, dass auch die Politik gefordert ist, diesem schädlichen Treiben ein Ende zu setzen.

Die Vorbereitung des Entertainment Forums ist jeweils intensiv und fordert den vollen Einsatz des Ticketcorner- und des ESB-Teams. Ich danke allen Beteiligten, vor allem auch den Sponsoren, Moderatoren und Referenten, die dank ihrem grossen Engagement und viel Enthusiasmus diesen Branchentreff zu einem besonderen Event werden lassen!

Ich freue mich schon jetzt auf die 5. Ausgabe am 31. März/1. April 2020.

Andreas Angehrn

CEO Ticketcorner

Impressionen aus Interlaken:

Sagen Sie Ihre Meinung.