Eine Fantasiewelt, die vielen bekannt vorkommen wird: Cirque du Soleils neuestes Meisterwerk ist inspiriert von James Camerons Filmerfolg «Avatar». Wir haben die Show schon gesehen – und waren auch backstage dabei.

Die vor Aufregung und Passion leuchtenden Augen der verschiedenen Akrobaten und anderen Künstler fallen sofort auf. Auch die Farben und Grössen der Bühnenrequisiten und Kostüme hüllen den gesamten Backstage-Bereich in eine kosmische Atmosphäre. Cirque du Soleils jüngstes Programm «Toruk – The First Flight» verzaubert die Zuschauerinnen und Zuschauer und entführt sie für einige Minuten in die Welt des Na’vi-Volks. Raffiniert werden Teile von James Camerons Film «Avatar» mit neu kreierten Erzählungen über die Na’vi-Bevölkerung kombiniert. Dies alles wird einem von hochklassigen Artisten, Marionettenspezialisten, Lichtkünstlern und vielen mehr erzählt.

Art Director Dawn Wilson sieht die momentane Show als komplett neue Definition von Zirkus. «Das neue Programm hebt sich definitiv von den vorherigen ab. Auch für mich ist es das erste Mal, dass so viele neue Disziplinen und Techniken miteinbezogen werden. Cirque du Soleil hat sich auf ein neues Niveau gesetzt, und es freut mich sehr, ein Teil davon zu sein.»

Darsteller Nick Beyeler und Elia Aymo freuen sich auf ihr «Heimspiel» in der Schweiz

Nicht nur die Lichtkonstellationen und Bühneninstallationen, auch die angeworbenen Akrobaten bringen viele neue Darbietungen. Cirque du Soleil konnte viele begabte Akrobaten zusammenführen, die in Disziplinen wie Kiten und dem Führen von Marionetten brillieren. Fast alle Artisten verblüffen auch mit ihren akrobatischen Leistungen. Über Mikrofone werden ihre Dialoge in der Sprache Na’vi live übertragen, und so sind auch schauspielerische Fähigkeiten gefragt.

Liebevolle Kostüme: Bei den Outfits der Na’vi fasziniert jedes Detail.

Unter den Künstlern befinden sich auch einige Schweizer. Nick Beyeler, Aerial-Artist, Akrobat und Gewinner des Swiss Awards 2015, ist ebenfalls Teil der talentierten «Toruk»-Crew. Nach der bestandenen Audition wurde er in der Show aufgenommen. «Ich mag meinen Part im Cirque du Soleil sehr. Durch das Rotieren zwischen zwei Rollen habe ich die Möglichkeit, unterschiedliche Fähigkeiten und Gefühle auf die Bühne zu bringen. Ich liebe es, mich mit den Charakteren während der Show zu identifizieren, und freue mich besonders auf unsere 101. Show in Zürich.» Elia Aymon kommt ebenfalls aus der Schweiz. Auch sie spielt eine der Hauptfiguren. «Was ich am meisten liebe? Meine Performance am Vertikaltuch. Ich schwebe in der Mitte der Bühne über leuchtende Blumen und tauche dabei gänzlich in meine Nummer ein.»

Alles in allem eine erstaunliche und unvergessliche Leistung der gesamten Cirque-du-Soleil-Besatzung. Eine vollständig neue Interpretation von Zirkus und dem herkömmlichen «Avatar». Zwei Stunden grossartige akrobatische und künstlerische Leistungen. Als Zuschauer taucht man komplett in die Welt der Na’vi ein und verliert den Bezug zur Realität – sich verliebend in Avatar. Eine Show, die deshalb lange in Erinnerung bleiben wird.

Cirque Du Soleil «Toruk»
12.06.2019 – 16.06.2019, Hallenstadion Zürich
TICKETS

Sagen Sie Ihre Meinung.