Dominique Rinderknecht 2016 © Ellin Anderegg

Wie sieht das Konzertverhalten eines Promis aus? Wir haben bei Ex-Miss-Schweiz und Model Dominique Rinderknecht (26) nachgefragt. 

Wie oft gehst du an Konzerte?

An richtige Konzerte gehe ich nicht oft, aber gerne ab und zu. Ich werde glücklicherweise oft an Premieren eingeladen und schätze das sehr. Es kommt aber auch vor, dass ich mir selber Tickets kaufe.

Für welches Konzert hast du dir zuletzt Tickets gekauft?

Das war das letzte Konzert der Backstreet Boys im Hallenstadion vor bald zwei Jahren. Ich war als Kind ein riesiger Fan und habe mir sogar die Haare wie Nick Carter geschnitten. Die Show war sehr witzig: Die Tänze von damals haben die Jungs immer noch drauf!

Welches ist dein Lieblings-Festival?

Das Stars in Town in Schaffhausen. Ich hatte das Glück, dass das Wetter immer mitgespielt hat, als ich dort war. Es hat eine sehr angenehme Grösse und man fühlt sich wie in den Ferien, wenn man dort ist.

High Heels oder Gummistiefel?

Früher, als ich 16 Jahre alt war, ging ich regelmässig ans Openair St. Gallen und Frauenfeld und habe auch im Zelt übernachtet. Im letzten Jahr habe ich für einen Dreh eine Nacht am Openair Gampel übernachtet und musste sagen: Das war früher lustiger. Ich bin zwar für jeden Spass zu haben, aber ich würde mittlerweile wohl lieber bei Freunden oder im Hotel übernachten. Trotzdem sind Gummistiefel für Open Airs immer noch mein Favorit!

Gibt es einen Künstler oder eine Künstlerin, den du unbedingt noch live sehen musst?

Hip-Hop ist mein Gebiet. Darum möchte ich unbedingt wieder einmal 50 Cent live erleben. Ein anderer Wunsch ist ein Konzert der deutschen Girlgroup Tic Tac Toe, die höre ich noch regelmässig. Ein Comeback wird aber wohl ein Traum bleiben.

Wer begleitet dich an Anlässe?

Wenn ich eingeladen werde, frage ich meistens zuerst meinen Freund Goek, ob er mitkommen möchte. Wenn nicht, frage ich in meiner Familie oder meinem Freundeskreis denjenigen, dem es am meisten gefallen könnte.

Sagen Sie Ihre Meinung.