Sie drehen sich um die eigene Achse, gehen kopfüber – und das alles mit einem überdimensionalen Hula-Hoop-Reifen aus Stahl. Das Duo André Leo zeigt in diesem Jahr sein Können in der Manege des Circus Monti.

Sie sind jung, kommen aus Belgien und Frankreich und leben für den Zirkus: Das Duo André Leo hat in diesem Jahr seinen ersten grossen Artistenvertrag unterschrieben und wird den Circus Monti auf der diesjährigen Tournee begleiten. «Das ist super aufregend für uns. Wir haben unseren eigenen Wohnwagen und können unser Können der Schweiz präsentieren», sagt der Belgier Robin Leo (21). Zusammen mit seinem Bühnenpartner Jean-Baptiste André (22) aus Frankreich wird er vier Monate durch die Schweiz touren.

Circus Monti Duo André Leo 2016Robin und Jean-Baptiste kennen sich aus der Artistenschule

Die beiden stammen nicht – so wie das sonst oft der Fall ist – aus Zirkusfamilien. «Meine Mutter fand, dass ich zu viel Energie habe und brachte mich in eine Zirkusschule», erzählt Leo. «Danach war ich so begeistert, dass ich mich bei einer Artistenschule anmeldete, um weiter zu trainieren.» Die Artistenschule in Brüssel war auch der Ort, an dem die beiden Bühnenpartner sich kennenlernten. Eigentlich werde die «Cyr Wheel»-Disziplin – so nennt sich die Nummer, die sie in diesem Jahr im Circus Monti aufführen – nur von Einzelpersonen aufgeführt. Doch sie wollten etwas Neues versuchen: «Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden und haben zum Schluss sogar unsere Abschlussarbeit gemeinsam gemacht!»

Im Rad können sie sich in alle Richtungen drehen, durchspringen, sich am anderen festhalten und vieles mehr. Das erfordert natürlich reichlich Körperspannung: «Wenn man neu mit dem Rad anfängt, braucht man wirklich lange, bis man die Grundbewegungen kennt», erzählt Leo. «Wenn man diese mal draufhat, kann man darauf aufbauen und es wird immer einfacher.» Wichtig sei es, Haltung zu bewahren und die Finger am richtigen Platz zu halten, damit man diese nicht einklemmt. «Die Gefahr gehört dazu, das ist ja das Adrenalin für uns», sagt Leo.

Zwei Monate lang für das neue Programm geprobt

Vom Circus Monti haben sie schon viel gehört: «Viele haben uns gesagt, dass es vor allem für uns als Neuabgänger eine super Gelegenheit ist, weil man hier besonders viel lernt», erzählt Leo. Insgesamt dauert die Verpflichtung der beiden beim Circus Monti ein halbes Jahr, zwei Monate davon – eine aussergewöhnlich lange Zeit – wurden in die Ausarbeitung des neuen Programms «Downtown Monti» investiert. «Das ist wirklich cool, so kann man das ganze Programm bis ins Detail planen. Wir sind alle involviert», sagt Leo. Die Gesamtverantwortung über das Programm hat in diesem Jahr das Duo Full House, welches auch selbst auf der Bühne steht und sich mit Comedy-Shows, unter anderem in «DAS ZELT», einen Namen gemacht hat. Zu viel will Robin Leo nicht über das Programm verraten: «Es ist eine Geschichte mit verschiedensten Menschen der Artistenstadt Downtown Monti. Wir beide spielen Zwillinge», sagt er grinsend.

In der Schweiz hat das Duo André Leo gute Erfahrungen gemacht: Ein grosser Erfolg dieses Jahres war der Gewinn des silbernen Sterns am 8. Internationalen Zirkusfestival Young Stage in Basel. «Das war grossartig für uns», erzählt Leo.

Vor der Premiere waren die beiden sehr aufgeregt: «Aber als wir in der Manege standen, war wieder alles gut.» Doch das Ritual danach stand schon vor dem Ende fest: «Ich hatte gutes, belgisches Bier dabei. Das haben wir uns zur erfolgreichen Premiere gegönnt!»

Circus Monti 2016Die Stadt kommt in den Zirkus

Unter dem Namen «Downtown Monti» ist der Circus Monti bis Ende November auf Tournee. Im Programm reist die Figur Giulietta nach «Downtown» Monti und entdeckt die verschiedensten Figuren mit den unterschiedlichsten Talenten.

CIRCUS MONTI
bis 27.11.16, div. Orte
TICKETS

Sagen Sie Ihre Meinung.