Tolle Stimmung
Tolle Stimmung und – meistens – prächtigstes Wetter bietet das Open Air Gampel.

Roman Pfammatter, Festivalleiter beim Openair Gampel, sagt was man zum «Toten-Hosen-Festival im Wallis» alles mitbringen soll – und wie man Party auf höchstem Niveau macht.

Serie: Festival-Sommer 2017 | Folge 2: Open Air Gampel

Roman Pfammatter
Roman Pfammatter, Festivalleiter Open Air Gampel.

Was ist dieses Jahr an Ihrem Festival speziell?
Da die Toten Hosen im Jahr 2015 kurzfristig abgesagt hatten, sind sie nun dieses Jahr unser grosses Thema. Sie haben ein neues Album und spielen nur zwei Shows in der Schweiz: In St. Gallen und bei uns am Gampel Open Air. Das ist natürlich ein super Headliner für uns. Auch die Marketingaktion, bei der Campino mitgewirkt hat, ist ein grosser Erfolg. Aufgrund von all dem nennt man uns auch das «Toten-Hosen-Festival im Wallis.»

Auf welche Acts seid Ihr besonders stolz?
Neben den Toten Hosen gibt’s es auch noch andere spannende Acts. In der Richtung Hip-Hop haben wir die Bestätigung erhalten, dass Lil Wayne auftreten wird. Das ist eine Premiere. Er hat nämlich noch nie in der Schweiz gespielt. Ausserdem spielen bei uns viele gute Rock’n’Roll-Frauen. Zum Beispiel Jennifer Rostock, The Kills oder The Pretty Reckless.

Das Video mit den Gampel-Machern und dem «falschen» Campino.

Nach welchen Kriterien wurde das Line Up zusammengestellt?
Unser Programm ist immer etwas speziell, da wir alle Stilrichtungen zusammenbringen. Diese Bandbreite soll so sein und zeichnet das Openair auch aus. Grundsätzlich sind wir ein Rockfestival, deshalb sind die grossen Acts auch Rocker. Auf der anderen Seite haben wir mit Künstlern wie Lil Wayne aber auch Hiphop und mit Paul Kalkbrenner Techno.

Was wird neben der Musik sonst noch geboten?
Stände mit einem grossen kulinarischen Angebot. Auch die Bars haben viel zu bieten. Denn selbst hier sind wir breit gefächert: Beim Side Event gibt’s alles. Von Schlager bis Elektro. Sogar der Campingplatz hat eine eigene Partyzone. Bei uns gibt’s aber kein Besäufnis, sondern Party auf höchstem Niveau.

Festivals haben ja keinen Dresscode. Aber gibt es dennoch etwas, das man in Sachen Kleidung und Outfit beachten sollte?
Man sollte auf jeden Fall drei Dinge mitbringen: T-Shirt, Sonnenbrille und Sonnencreme. Glücklicherweise hatten wir bis jetzt fast immer schönes Wetter.

Stimmung
Auch am Abend reisst die gute Stimmung nicht ab.

Auf welchen Moment freuen Sie sich persönlich am meisten?
Als Festivalleiter freue ich mich immer auf den Sonntagabend. Sobald die letzte Band auf der Bühne steht, habe ich zusammen mit allen anderen im Backstagebereich ein wunderschönes Gefühl. Natürlich bin ich auch erleichtert. Wir arbeiten das ganze Jahr am Programm, und es ist interessant zu sehen, ob unser breiter Mix von Musik und Künstlern aufgeht.

Was war das schönste Erlebnis, das Sie mit dem Festival bereits hatten?
Mein schönstes Erlebnis wiederholt sich jedes Jahr auf’s Neue: Wenn ich die strahlenden Augen der Musiker sehe, die im Backstage-Bereich zufrieden Raclette schnabulieren und sich entspannen. Auf diese Art Wertschätzung zu zeigen ist mit nichts zu ersetzen.

Wie lässt sich das Festival kurz und knapp in einem Tweet (max 140 Anschläge) beschreiben?
«iischi Party!» Festfreude, unvergleichliches Ambiente, hipper Sound, tolle Musikstars in einzigartiger Location in der Walliser Bergpracht.

Gründungsjahr:1986 (12.7)
Anzahl Besucher: über 100’000 (über vier Tage. 75% Deutschschweizer, 25% Walliser)
Grösste Acts: Toten Hosen, Lil Wayne, Paul Kalkbrenner, Cro
Anzahl Bühnen: 2
Anreise: Am besten per ÖV. Das Ticket ist im Festivalticket inbegriffen. Parkplatz kostenpflichtig. Camping ist kostenfrei.
Website: openairgampel.ch

OPEN AIR GAMPEL
Gampel-Bratsch, 17. bis 20. August 2017
TICKETS

1 Kommentar

Sagen Sie Ihre Meinung.