Die Fans tanzen und feiern.
Die Fans tanzen und feiern.

Thomas Dürr, Geschäftsführer vom Greenfield Festival, erzählt über Wolfsmenschen und schönste Momente.

Serie: Festival-Sommer 2017 | Folge 4: Greenfield Festival

Thomas Dürr
Thomas Dürr, Geschäftsführer des Greenfield Festivals.

Was ist dieses Jahr an Ihrem Festival speziell?
Das Greenfield Festival steht ganz im Zeichen der Wolfsmenschen: Wenn der Vollmond über Interlaken aufgeht, ist es Zeit, den Schafspelz abzulegen. An diesen drei Tagen haben die Festivalbesucher die Möglichkeit, ihr wahres Ich zu zeigen. Zwänge und Normen werden zuhause gelassen, wo sie hingehören.

Auf welche Acts sind Sie besonders stolz?
Auf Green Day. Sie waren schon an der ersten Ausgabe des Greenfield Festivals dabei. Deshalb freut es mich ungemein, dass sie dieses Jahr wieder auf der Bühne stehen. Aber auch die Pop-Punk Band aus Kalifornien Blink-182 ist sehr interessant. Die waren noch nie am Greenfield Festival.

Nach welchen Kriterien haben Sie das Line Up zusammengestellt?
Wir versuchen jedes Jahr das «Who is Who» der lauten Gitarrenmusik nach Interlaken zu bekommen. Es wird darauf geachtet, dass für alle Greenfield Fans ein Musikstil dabei ist, zu dem sie abfeiern können.

Was wird neben der Musik sonst noch geboten? Z. B. Kulinarisch? Weitere Attraktionen?
Wir haben einen grossen Mittelaltermarkt mit Schaustellern, Künstlerauftritten und Marktfahrern. Zudem verfügt das Festival über Gratis-Camping sowie Food- und Getränkestände, die praktisch jeden «Gluscht» zufriedenstellen können: Vom veganen Burger bis hin zu Schnipo. Für alle, die bis in die frühen Morgenstunden Party machen wollen, gibt es die Party-Village mit Tanzmöglichkeiten und Verpflegung fast rund um die Uhr.

Die Menschenmenge geniesst das Konzert.
Die Menschenmenge geniesst trotz Regen das Konzert.

Festivals haben ja keinen Dresscode. Aber gibt es dennoch etwas, das man in Sachen Kleidung und Outfit beachten sollte?
Unbedingt den Wetterbericht beachten. Bei Sonnenschein kann es sehr schnell sehr warm werden. Es ist sehr wichtig, Sonnencreme und leichte Kleidung mitzunehmen. Sollte es regnen, muss wasserdichte Kleidung zum Einsatz kommen, da Regenschirme nicht erlaubt sind. Das richtige Schuhwerk ist ebenfalls wichtig. Nur die Hälfte des Konzertplatzes ist geteert, die andere besteht aus Wiese. Das kann sehr schnell sehr schlammig werden.

Auf welchen Moment freuen Sie sich persönlich am meisten?
Wenn zehntausende Leute vor Freude ausrasten, schreien und klatschen. Dann wissen wir, dass wir alles richtig gemacht und unser Ziel erreicht haben. Und natürlich das feierliche Abbrennen unserer acht Meter hohen «Burning Hand» am Schluss des Greenfield Festivals. Das haben wir letztes Jahr zum ersten Mal gemacht und hoffen, dass es zur Tradition wird.

Was war das unvergesslichste/schönste Erlebnis, das Sie mit dem Festival bereits hatten?
Einer der letzten Auftritte von Motörhead Frontmann Lemmy war am Greenfield. Diese Legende noch zu erleben, war sicher eines der Highlights des Greenfield Festivals.

Wie würden Sie Ihr Festival kurz und knapp in einem Tweet (max 140 Anschläge) beschreiben?
Wer auf laute Gitarrenmusik steht, und einmal für drei Tage loslassen möchte, ist beim Greenfield Festival genau richtig. ROCK ON!

Gründungsjahr: 2005
Anzahl Besucher: ca. 80‘000
Grösste Acts: Green Day, Blink-182, In Flames
Anzahl Bühnen: 3
Anreise: Von Interlaken Ost mit dem Shuttle. Per Auto den Beschilderungen folgen. Parkflächen befinden sich direkt auf dem Festivalgelände. (Mit der SBB nach Interlaken Ost fahren und dort einen Shuttlebus zum Festivalgelände nehmen. Oder mit dem Auto über die Autobahn A8, Ausfahrt 26 «Expo» und dann der Festivalbeschilderung folgen. Die Parkflächen befinden sich direkt auf dem Festivalgelände.)
Website: greenfieldfestival.ch

GREENFIELD FESTIVAL
8. – 10. Juni 2017, Interlaken
TICKETS

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here