Der Sonnenuntergang ist vom Peak Walk aus besonders schön anzusehen.
Der Sonnenuntergang ist vom Peak Walk aus besonders schön anzusehen.

Das ist die Höhe: Im Skigebiet Glacier 3000 fährt man auf unberührten Hängen durch den Pulverschnee – und geniesst dabei die Aussicht auf nicht weniger als 24 Viertausender. Claudia von Siebenthal, Leiterin Marketing und Events, erzählt uns von Gletscherpassagen und versteckten Freerider-Routen.

Serie: Die Wintersport-Paradiese der Schweiz | Folge 7: Gstaad – Glacier 3000

Claudia von Siebenthal, Leiterin Marketing und Events Glacier 3000
Claudia von Siebenthal, Leiterin Marketing und Events Glacier 3000

Wie sieht ein perfekter Tag in Ihrem Skigebiet aus?
Am besten, indem man die Panoramafahrt auf den Glacier 3000 schon mit der ersten Kabine um 9.00 Uhr erlebt. Nach einer kurzen Kaffeestärkung gehts ab auf die Piste. Zuerst gibts ein paar gemütliche Fahrten zum Aufwärmen auf den Gletscherpisten. Dabei kann man die Aussicht auf 24 Viertausendergipfel geniessen. Anschliessend steht die sieben Kilometer lange Oldenpiste auf dem Programm. Je nach Fitnesszustand folgt nach zwei bis drei Fahrten ein wohlverdienter Apéro in der Skibar auf der Oldenalp. Der sportliche Fahrer kann noch ein paar Fahrten im Martisberg anhängen. Diese Piste ist ein Genuss für alle Carvingfans.

Und was empfehlen Sie denen, die nur bis mittags durchhalten?
Der gemütlichere Fahrer geht direkt nach dem Apéro ins Restaurant Botta und gönnt sich dort ein schmackhaftes Mittagessen. Je nach Lust und Laune kann man noch ein paarmal auf den Gletscher fahren oder gemütlich mit der Kabinenbahn zurück ins Tal gondeln.

Skifahren auf Gletscher-und Gleiterpassagen.
Skifahren auf Gletscher-und Gleiterpassagen.

Welche Piste ist die coolste?
Die sieben Kilometer lange Oldenpiste. Sie bietet alles, was das Herz des Wintersportlers begehrt. Sowohl Gletscher- und Gleiter-Passagen mit Panorama als auch steiles und kupiertes Gelände. Die Piste eignet sich für durchschnittliche und fortgeschrittene Fahrer. Ein bis zwei Stopps auf der Fahrt raten wir an, damit die sieben Kilometer problemlos bewältigt werden können und die Beine am Ziel nicht zittern.

Was haben Prominente bei Ihnen schon erlebt?
Popstar Madonna besuchte das Skigebiet Glacier 3000 für einen Skitag. Normalerweise tragen die Skilehrer die Skis der Prominenten, doch Madonna trug ihre Ski selber. Das Personal erkannte Madonna vor Ort nicht, da sie einen Kälteschutz trug. Ihr Besuch sickerte erst am Abend via Social Media durch.

Welchen Geheimtipp in Ihrer Skiregion möchten Sie eigentlich niemandem geben, weil es da so wunderschön ist, dass man am liebsten alleine da ist?
Ein paar auserwählte Freerider-Routen im Gebiet von Glacier 3000 sind wirklich hervorragend. Ohne Gebietskenntnisse sind sie jedoch nicht zu finden. Es gibt nichts Schöneres, als mit ein paar Freunden auf einem unberührten Hang durch den frischen Pulverschnee zu fahren. Das ist Lebensfreude.

Höhenlage: 1’350 bis 3’000m ü. M.
Pistenkilometer total: 25
Anlagen: 10
Betriebszeiten: 9:00 bis 16:00 Uhr
Saison: 29.10.2016 – 7.5.2017

Mehr in unserem Skiticket-Webshop: ticketcorner.ch/ski