Heiraten ist wieder en vogue: In der Musicalkomödie «Höchste Zeit» traut sich eine von vier Freundinnen vor den Traualtar. Mit pikanten Verwicklungen und unerwarteten Zwischenfällen, tollen Songs und mitreissenden Darstellerinnen ist die Heiratsrevue eine Fortsetzung des Musicals «Heisse Zeiten», das im vergangenen Herbst in der Schweiz über 100’000 Besucher anzog.

Eine der vier Freundinnen aus der Erfolgsrevue «Heisse Zeiten» traut sich jetzt tatsächlich unter die Haube. Dies führt bei den Hochzeitsvorbereitungen im Grandhotel zu existenziellen Fragen wie: «Gibt es den perfekten Partner?» oder: «Wozu überhaupt heiraten?» Dass neben den Zweifeln der Braut plötzlich auch noch der Bräutigam verschwindet, trägt zur grossen Verwirrung der Hochzeitsgesellschaft bei. Erotische Begegnungen im Hotellift und viele weitere Verwicklungen halten das Publikum und die Darstellerinnen auf Trab. Eine vierköpfige Band sorgt für Live-Sound.

Vier eigensinnige und versierte Hauptdarstellerinnen

Die vier Hauptfiguren könnten charakterlich nicht unterschiedlicher sein. Da gibt es die Hausfrau, die Karrierefrau, die Vornehme und die Junge. Die Hausfrau heisst im richtigen Leben Angelika Mann, war in der DDR ein echter Rockstar und spielte unter anderem in Kurt Weills «Dreigroschenoper» im Berliner Theater des Westens und in der hamburgischen Staatsoper. Angelika Mann ist studierte Sängerin, Pianistin und trat oft auch als Kabarettistin in Erscheinung.

Die Karrierefrau wird von der Berliner Schauspielerin und Sängerin Franziska Becker verkörpert, die schon in unzähligen Musicals gespielt und gesungen hat: Sie war unter anderem zu sehen in «Mamma Mia», als Anita in «West Side Story» und in der Schweiz schon als Fräulein Rottenmeier in der Heidi-Aufführung am Walensee.

Die Vornehme wird von Heike Jonca dargestellt – bekannt als deutsche Theater-Darstellerin und Fernsehschauspielerin: Sie wirkte in Fernsehserien wie «Wolffs Revier», «Alarm für Cobra 11», «Tatort», «Alphateam» oder «Polizeiruf 110» mit und war während vier Jahren die Mutter in «Anna und die Liebe» und arbeitet als Dozentin an der bekannten Ernst-Busch-Schauspielschule in Berlin.

Die Junge wird gespielt von der Wiener Sängerin und Choreografin Nini Stadlmann, die seit 1999 in Berlin als freischaffende Darstellerin in diversen Musicals auftritt, unter anderem in den Musicals «Cats», «Chicago» und «Die Drei von der Tankstelle».

HÖCHSTE ZEIT – VIER HELDINNEN IM HOCHZEITSRAUSCH
03.-25.09.16, div. Orte
TICKETS

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here