Text: David Stein

Der Anfang gestaltete sich zäh und beschwerlich, weil es nichts Vergleichbares hierzulande gab. Die Hardrock-Szene war erst am Erwachen. Aber die Jungs vom Jurasüdfuss liessen sich nicht beirren und gingen ihren Weg. Seit 1975 stehen Krokus für ehrlichen, handgemachten Power-Rock: scharfe Riffs, starker Gesang, mitreissender Groove und einprägsame Songs.

Nach fünfjähriger Vorarbeit mit unzähligen Konzerten in der Schweiz und Europa startete die Band 1980 ihren Siegeszug durch Amerika, Kanada und England. Krokus zementierten ihren Ruf einer starken, schnörkellosen Live-Band. Unvergessliche Headlining- Tours, auf denselben Bills mit AC/DC, Van Halen, Rush, Def Leppard, Judas Priest, Motorhead u.v.m.

Krokus on stage: Ein Erlebnis, das es leider nur noch nächstes Jahr gibt. Denn die Jungs sagen «Adios Amigos».
Krokus on stage: Ein Erlebnis, das es leider nur noch nächstes Jahr gibt. Denn die Jungs sagen «Adios Amigos».

Grosse Abenteuer, wilde Zeiten, die den Schweizer Rockern unter anderem auch die Ehrenbürgerschaft von Memphis, Tennessee eingebracht haben. Krokus waren auch die erste Schweizer Band, die 1982 das Zürcher Hallenstadion füllte. Keine andere Schweizer Rockband verkauft ihre Alben und ihren Backkatalog weltweit so zahlreich. Mehr als 15 Millionen Tonträger, weltweite Tourneen, Gold und Platin in den USA und Kanada. Ihre Rock-Meilensteine findet man auch heute noch auf der ganzen Welt – von Australien über die USA, Mexiko und Russland bis nach Japan und China –, und Krokus-Clips werden millionenfach angeklickt auf Youtube.

Die Geschichte dieser Band ist unikal. Geprägt von Höhen und Tiefen. Von verschwitzten Club-Gigs bis zu grandiosen Stadion- Konzerten. Die Schweizer Rockmusketiere überwanden kurzlebige Trends, heimtückische US-Manager, schlechte Deals, zwielichtige Anwälte, Drogen, mieses Fastfood, endlose Busreisen, Disco, Grunge, groteske Plattenfirmen, heuchlerische Berater und falsche Schulterklopfer.

«Krokus erlebten in den 90er-Jahren einen brutalen Absturz mit fragwürdigen Alben und schwindelerregenden Personalwechseln.»

Es gab aber auch Tod, Krankheit, interne Streitigkeiten und Trennungen, welche die Band an den Rand des Untergangs trieben. Krokus erlebten in den 90er-Jahren einen brutalen Absturz mit fragwürdigen Alben und schwindelerregenden Personalwechseln. Nur noch wenige glaubten an eine Auferstehung dieser zerstrittenen Truppe.

2008 dann das grosse Comeback des Originals im Stade de Suisse. «Das, was uns wieder zusammenbrachte, war stärker als das, was uns trennte: die Musik!», sagt die Band heute. «Es gibt für uns nichts Stärkeres und Schöneres, als diesen Rock zu spielen. Zusammen versuchen wir einen eigenen, unverkennbaren Sound zu schaffen und unseren Stil zu verfeinern.»

«Betrachtet man das langfristige Schaffen dieser Band, sind Krokus klar eine der besten Hardrockbands der letzten 40 Jahre.» Malcom Dome, Kerrang

Mittlerweile sind Krokus schon wieder über zehn Jahre unterwegs und behämmern erfolgreich die Bühnen dieser Welt. Während ihrer Karriere rockten die Solothurner über 2000 Shows auf fünf Kontinenten, begeisterten Millionen, und sogar Rihanna trug live ihr Shirt. Diese einmalige Reise geht jetzt mit der «Adios Amigos»-Tour 2019 zu Ende. Die Band spielt noch einmal grosse europäische Festivals (unter anderem Wacken), aber auch Gigs in England und den USA sowie das finale Endspiel im Hallenstadion in Zürich.

Die englische Journalistenlegende Malcom Dome (Kerrang) sagt: «Betrachtet man das langfristige Schaffen dieser Band, sind Krokus klar eine der besten Hardrockbands der letzten 40 Jahre.» Die Jungs wollen das 2019 noch einmal unter Beweis stellen.

Das Schlussfeuerwerk wird am 7. Dez 2019 im Zürcher Hallenstadion gezündet. Ein grosses Kapitel Schweizer Rockgeschichte geht dann zu Ende.

Krokus
07.12.2019, Hallenstadion Zürich
TICKETS

Sagen Sie Ihre Meinung.