Michaela Maiterth - Montreux Jazz Festival 2016
Michaela Maiterth arbeitet seit 1976 für das Montreux Jazz Festival. Sie begann als Platzanweiserin und ist heute Programmverantwortliche.

Für sie ist keine Extrawurst zu ausgefallen! Michaela Maiterth (56) ist die gute Seele des berühmten Jazz Festivals am Genfersee.

Seit 26 Jahren kümmert sich die Programmverantwortliche auch um die Wünsche ihrer Stars – und das so zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk. Jetzt, zum 50-Jahre-Jubiläum des Festivals, packt sie aus – und erzählt die schönsten Anekdoten, die sie mit den Musikern erlebte.

«Für James Brown musste ich eine Trockenhaube besorgen», sagt sie schmunzelnd. «Dafür klapperte ich einige Coiffeurgeschäfte ab.» Und schliesslich stand der «Godfather of Soul» glücklich und mit frisch eingelegten Haaren auf der Bühne.

Nervös wurde Maiterth kurz vor dem Konzert von Kid Rock (45) im Jahr 2006. Der Star musste wegen einer Schlägerei auf den Polizeiposten. «Ich rief den Richter direkt an», so die Programmverantwortliche. «Er beruhigte mich und sagte, Kid Rock sei nur als Zeuge befragt worden. Das Konzert konnte stattfinden.»

Die gute Seele des Montreux Jazz Festivals

Schnell handeln musste Maiterth auch 2009, als der kürzlich verstorbene Musiker Prince († 57) dem Festival die Ehre gab. «Kurz vor der Landung des Fliegers rief mich sein Road-Manager an und bat mich dringend um ein Bügeleisen », erzählt sie. «Prince verlangte von seinen Leuten immer, in edler Garderobe zu erscheinen. Und der Manager traute sich nicht, Prince im zerknitterten Anzug unter die Augen zu treten.»

Die gute Seele von Montreux wünscht sich keinen anderen Job der Welt. Und die langjährige rechte Hand von Festival-Gründer Claude Nobs († 76) holt auch in diesem Jahr ganz grosse Namen an den Genfersee. Unter ihnen Muse, ZZ Top, Deep Purple und viele mehr.

MONTREUX JAZZ FESTIVAL
30.06.-16.07.16, Montreux
TICKETS

Sagen Sie Ihre Meinung.