Herbie Hancock Montreux Jazz Festival

Herbie Hancock – eine Legende, die nicht fehlen darf

Das Montreux Jazz Festival gibt weitere grosse Namen bekannt: Herbie Hancock, einer der einflussreichsten Pianisten in der Jazz-Geschichte, tritt am Abend des 3. Juli 2016 schon zum 37sten Mal am Montreux Jazz Festival auf, und gilt schon lange als Botschafter des Festivals. Dieses Jahr spielt Hancock im Auditorium Stravinski, gleich nach dem Trio Scofield, Mehldau, Giuliana und John Mclaughlin & 4th Dimension.

Herbie Hancock (76) komponierte Jazz-Klassiker wie «Watermelon Man» und «Cantaloupe Island» und ist eine der aktivsten musikalischen Legenden. Der 14fache Grammy-Gewinner stand schon im Alter von 11 Jahren mit dem Chicago Symphony Orchestra auf der Bühne, und hat als erster den Jazz mit Rock, Funk, Soul und Hip Hop verbunden. Hancock veröffentlichte sein Debut-Album 1962 auf dem Bluenote-Label, wurde Mitglied des Miles Davis Quintet. In den 70er Jahren fing Hancock auch an, für Film und Fernsehen zu komponieren, schuf etliche Songs, die heute als Jazz-Standards gelten und wurde mehrfach für sein Improvisationstalent geehrt. 1986 gewann Herbie Hancock ausserdem einen Oscar für seine Filmmusik zum Film «Round Midnight».

HERBIE HANCOCK / SCOFIELD MEHLDAU GUILIANA / JOHN MCLAUGHLIN
Sonntag, 3. Juli 2016, Auditorium Stravinski
TICKETS

Quincy Jones mit den Vocal-Stars Patti Austin und Al Jarreau

Ausserdem: Jon Batiste und Rashida Jones, Sunny Levine, Grace, Alfredo Rodriguez und Jacob Collier

Als einer der Stammgäste auf der Bühne des Montreux Jazz Festivals darf Quincy Jones auch im Jubiläumsjahr nicht fehlen, und zwar mit einem Tribute-Konzert-Abend! Zusammen mit Quincy auf der Bühne stehen, wie heute bekannt wurde, seine langjährigen Freunde, der Kult-Vokalist Al Jarreau, und die Grammy-Gewinnerin und Pop- und Jazz-Sängerin Patti Austin, die von Quincy Jones im Alter von vier Jahren entdeckt wurde, und mit Superstars wie Michael Jackson, George Benson und Billy Joel zusammenarbeitete und 2008 für ihr Gershwin-Album «Avant Gershwin» einen Grammy gewann. Begleitet werden die drei Superstars am 8. Juli von der Schweizer Pepe Lienhard Bigband, die schon andere musikalische Schwergewichte wie Frank Sinatra, Sammy Davis Jr. und Shirley Bassey begleitet hat.

QUINCY JONES PROJECT
Freitag, 8. Juli 2016, Auditorium Stravinski
TICKETS

…und dazu: Post-Rock mit Son Lux

Auch Son Lux ergänzt neu das Line-Up: Für sein Debüt-Album, das 2008 erschien, erhielt er die Auszeichnung «Bester neuer Künstler» und spielt einen süchtig machenden Post-Rock. Der vielseitige Künstler Ryan Lott arbeitet auch für die Werbung, komponiert Filmmusik und arbeitete schon mit den Musikern Lourde, Boots und My brightest Diamond, und veröffentlichte 2015 das Album «Bones» mit den Hit-Singles «Change is Everything» und «Undone».

SON LUX / OTHER LIVES / ÁSGEIR
Sonntag, 10. Juli 2016, Montreux Jazz Lab
TICKETS

Sagen Sie Ihre Meinung.