Rafael Beutl 2016

In jeder Ausgabe unseres Magazins event. sprechen wir mit einem Promi über sein Konzertverhalten. Dieses Mal mit Model, Moderator und Ex-Bachelor Rafael Beutl. 

Wie oft gehst du an Konzerte?

Ich bin ein richtiger Konzertgänger. Vor allem Open Airs finde ich cool, da man dort mehrere Künstler auf einmal sehen kann.

Hast du ein Lieblingsfestival?

Ja, das Open Air Gampel. Seit zwölf Jahren gehe ich fast jedes Jahr dorthin. Die Stimmung dort ist sehr speziell, weil viele der Besucher einen weiten Weg auf sich nehmen müssen und so den Alltag hinter sich lassen können. Der Mix der Künstler ist sehr gemischt, das gefällt mir auch. Und: Es war immer schönes Wetter!

Gummistiefel oder Cüpli?

Ich habe kein Problem mit Dreck. Aber im Zelt schlafen möchte ich nicht mehr. Dann schlafe ich lieber im Auto. Und eine Dusche am Morgen muss sein, ohne gehts nicht.

Mit wem gehst du ans Festival?

Ich bin meistens mit meinen Kollegen gegangen. Die sind unkompliziert. Frauen haben sich oft über zu kalte oder zu warme Temperaturen, den Dreck oder die hygienischen Bedingungen beschwert – das machen meine Freunde nicht.

Was war dein bestes Konzerterlebnis bis jetzt?

Die Toten Hosen damals auch beim Open Air Gampel. Man kann bei jedem Lied mitsingen, darum war die Stimmung auch super. Campino ist die Bühne raufgeklettert, hat Pyro angezündet und lief sogar noch durchs Publikum.

Schaust du auch Musicals?

Ja, zu meinen Lieblingsmusicals gehören «Mamma Mia!», «Ich war noch niemals in New York» und «The Rocky Horror Show». Bei Letzterem mag ich, dass das Publikum in der Show integriert ist und alles total verrückt ist: Man darf ja sogar WC-Papier rumschmeissen und mit Wasserpistolen spritzen!

Sagen Sie Ihre Meinung.