Rihanna

Das fulminante Opening des Abends lieferte Britney Spears ab. Sie präsentierte ihre grössten Hits und durfte danach den Billboard Millennium Award für ihre Verdienste in der Musikbranche entgegennehmen. Die bisherigen Millennium-Award-Preisträgerinnen sind Beyoncé (2011) und Whitney Houston (2012).

 

Madonna ehrte mit zusammen mit Stevie Wonder das Leben von Prince.

 

Justin Bieber nahm zwei Awards für den besten Künstler und besten Social-Media-Star entgegen und gab «Company» und «Sorry» zum Besten.

 

Nach Céline Dions emotionalen Darbietung ihrer neuen Single, einem Cover des Queen-Klassikers «The Show Must Go On», …

 

…konnte die 48-jährige Sängerin ihre Tränen nicht mehr zurückhalten. Ihr 15-jähriger Sohn René Charles Angelil überreichte ihr den «Icon Award». Céline Dion verlor im Januar innerhalb von einer Woche ihren Mann und ihren älteren Bruder.

 

Kesha, die momentan in einem Rechtsstreit mit Dr. Luke steckt und deswegen keine neue Musik herausbringen darf, sorgte mit der Darbietung des Bob-Dylan-Klassikers «It Ain’t Me Babe» für Gänsehaut.

 

Und zum Schluss: Rihanna gewann den Billboard Chart Achievement Award und überraschte beim Singen von «Love on the Brain» mit einer Stimme, die so gut ist wie noch nie.

View this post on Instagram

Love On the Brain #BBMAs

A post shared by badgalriri (@badgalriri) on

 

Wer sich von Rihannas Talent persönlich ein Bild machen will, hat am 12. August 2016 die Chance dazu. Dann wird sie nämlich mit ihrer «Anti World Tour» im Zürcher Letzigrund-Stadion haltmachen. Vorgruppe ist der US-Rapper Big Sean.

RIHANNA
12. August 2016, Hallenstadion Zürich
TICKETS

Sagen Sie Ihre Meinung.