UEFA & United Nations Match For Solidarity 2018
Ronaldinho – hier im Dress von Queretaro – kommt nach Genf – und bringt viele Freunde aus dem Weltfussball mit. (Foto © Elizabeth Fuentes/Cordon Press/freshfocus)

Sie prägten über Jahre hinweg den Fussball: der Brasilianer Ronaldinho und der Portugiese Luís Figo. In ihrer Aktivzeit auf dem Platz und nach der Karriere auch neben dem grünen Rasen. Wobei das so nicht ganz stimmt. Denn: Die begnadeten (Ex-)Fussballer werden im April ein Charity-Game bestreiten, jeweils als Captain der beiden Teams.

Und wenn Ronaldinho und Figo ein Team zusammenstellen wollen, dann kommen die grossen Namen des Weltfussballs: Éric Abidal, Cafu, Youri Djorkaeff, Luis García, Nuno Gomes, Christian Karembeu, Fernando Hierro, Jari Litmanen, Gaizka Mendieta, Robert Pirès, Célia Sasic und David Trezeguet haben ihre Teilnahme bereits bestätigt. Mit Alex Frei ist auch eine Schweizer Legende mit von der Partie.

Zu zwei prominenten Teams gehören natürlich auch zwei prominente Coaches. Im Team von Luís Figo ist das niemand Geringerer als Carlo Ancelotti, der noch bis letzten September bei Bayern München an der Seitenlinie stand. Bei Ronaldinhos Mannschaft gibt sich Frankreich-Trainer Didier Deschamps die Ehre. Und als «cherry on top» leitet der wohl charismatischste Schiedsrichter der Geschichte, Pierluigi Collina, das Charity-Spiel.

Hinter dem Projekt stehen die UEFA und die Vereinten Nationen. Dass das Spiel in Genf stattfindet, überrascht angesichts des UNO-Sitzes in der Calvinstadt und des UEFA-Sitzes in Nyon VD (eine halbe Auto-Stunde von Genf entfernt) nicht – und dürfte die Schweizer Fussballfans natürlich freuen. Hinzu kommt, dass die Eintrittspreise sehr moderat sind.

Die Erlöse des Events – es finden neben dem Spiel ein Wohltätigkeitsdinner sowie eine digitale Fussballauktion statt – fliessen in die UEFA-Stiftung für Kinder. Die Stiftung finanziert humanitäre und Entwicklungsprojekte. Dabei werden Kinder mit Behinderung auf lokaler und globaler Ebene unterstützt.

«Als Spieler ist es grossartig, dass wir auf diesem Weg der Gesellschaft etwas zurückgeben können und mithelfen, eine bessere Welt zu schaffen. Wir zählen darauf, dass die Fans in grossen Scharen ins Stadion kommen», zeigt sich Luís Figo begeistert.

UEFA-Präsident Aleksander Čeferin glaubt an die grosse Kraft, die der Fussball entwickeln kann: «Fussballer können einen grossen Einfluss auf das Leben anderer Menschen haben, deshalb ist es schön zu sehen, dass so viele Fussballstars sich für eine so grossartige Sache einsetzen. Ich glaube fest daran, dass unser Sport eine Schlüsselrolle im Hinblick auf gesellschaftliche Veränderungen spielen kann.»

MATCH FOR SOLIDARITY
Sa 21. April 2018, Stade de Genève
TICKETS

Sagen Sie Ihre Meinung.