Extrafish 2017

«Nachwürzen muss da niemand mehr, sondern vielmehr aufpassen, dass er sich die Zunge an dieser scharfen Mischung aus Tradition und Moderne nicht verbrennt», heisst es in der Bio von Extrafish. Das Quartett ist selbstbewusst – zu Recht.

Kaum ist die Playtaste gedrückt, schwingt das Tanzbein automatisch mit. Der Mix aus Balkansounds, Gypsy und Jazz tönt leicht, so anspruchsvoll die Songs auch aufgebaut sind. Die vier Jungs an Gitarre, Saxofon, Kontrabass und Schlagzeug sind talentiert. Traditionelle Melodien aus dem Osten kombinieren Sie mit ganz eigenen Sounds und Rhythmen.

Es wundert nicht, dass die acht flinken Hände der Jazzschule Luzern entspringen. Da ist es auch egal, dass Extrafish World Music spielen, ohne jeglichen ethnischen Hintergrund aufzuweisen. Mit «Simplify This Fish» liefert die Band nun ihr Debütalbum ab.

Mit ihrem Song Hyperactive Dschingisbalkan Level 1 waren die Extrafische kürzlich zu Gast bei BalconyTV Zurich.

«Beim Komponieren habe ich die Stimmung von typischer Balkanmusik im Kopf und suche meine eigene Form, diese auszudrücken», erklärt Sänger und Gitarrist Valentin Baumgartner. Mit dem Saxofonist Andi Bissig, dem Schlagzeuger Adrian Böckli und Jonas Künzli am Kontrabass entstehen daraus die typischen Songs von Extrafish. So tönt es also, wenn die Schweiz im Balkan mitmischelt.

EXTRAFISH
TICKETALARM

Daten auf der Extrafish-Website: extrafish.ch

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here