Die unverwüstlichen Vier: Charlie Watts, Keith Richards, Ron Wood und Mick Jagger.

Die erfolgreichste Rockband aller Zeiten kommt dieses Jahr zum 14. Mal in die Schweiz. Kennen tun wir sie ja schon lange, aber diese Facts sind für viele möglicherweise neu. 

1. Wieso heissen sie eigentlich «Rolling Stones» («Rollende Steine»)?

Der Bandname entstand spontan, als Brian Jones am Telefon von einem Journalisten danach gefragt wurde. Er blickte auf den Boden und sah dort die LP von Muddy Waters liegen, mit dem Song «Rollin’ Stone».

2. In der Primarschule waren sie erst nicht befreundet

Mick Jagger und Keith Richards trafen sich schon in der Primarschule mit fünf Jahren, waren aber nicht befreundet. Ihre Freundschaft begann erst, als sie sich als Studenten in einer Londoner U-Bahn mit Schallplatten unterm Arm wieder begegneten und merkten, dass sie denselben Musikgeschmack teilten.

3. Keith zeigte Johnny Depp, wie man betrunken um eine Ecke geht

Keith Richards war die Inspiration hinter der Rolle für Jack Sparrow in «Pirates of the Caribbean». Richards zeigte Johnny Depp sogar, wie man am besten «betrunken um eine Ecke» geht.

4. Wie wurde der Hit «I Wanna Be Your Man» geschrieben?

Den Rolling-Stones-Hit «I Wanna Be Your Man» aus dem Jahr 1963 haben die Beatles Paul McCartney und John Lennon speziell für die Band geschrieben.

5. Die Rolling Stones flüchteten bei ihrem ersten Schweizer Auftritt von der Bühne

Die Band hatte ihren ersten Schweizer Auftritt im Jahr 1967 im Hallenstadion Zürich, über den heute noch gesprochen wird: Das jugendliche Publikum zertrümmerte die aufgestellten Holzstühle, um schnellstmöglich an die Bühne zu kommen, und kamen dabei in Konflikt mit der Polizei. Sie verursachten so viel Panik, dass die Rolling Stones von der Bühne flüchteten.

Video aus dem SRF-Archiv

 THE ROLLING STONES «NO FILTER»
Mi 20.9.17, Letzigrund Stadion Zürich
TICKETS