Nie mehr das Ticket vergessen, und nie mehr Probleme beim Einlass, weil der Akku leer ist. Ticketcorner bringt einen Mikrochip auf den Markt, der einmalig unter die Haut implantiert werden kann und als Ticketträger dient. Eine bequeme Alternative für Tickets auf Papier und Smartphone.

Besonders Hardcore-Fans dürften über die neue, innovative Ticketlösung erfreut sein, die seit längerem entwickelt, geprüft und nun eingeführt wurde. Der sogenannte Ticket-Chip kann bei Ticketcorner bestellt und beim Arzt des Vertrauens einmalig unter die Haut implantiert werden. Mitgeliefert wird ausserdem ein Gerät, das es ermöglicht, das ebenfalls bei Ticketcorner gekaufte Ticket mittels Zahlencode auf den Chip zu laden. Anschliessend wird der Ticket-Chip beim Einlass gescannt und ist beliebig oft wiederverwendbar. Das Prozedere bleibt bei jedem Konzert- oder Theatergang dasselbe.

Technologie nicht neu, Anwendung im Ticketing-Bereich schon

Möglich macht dies die Technologie des RFID-Chips, die bereits aus Smartphones und Kreditkarten bekannt ist. Im Ticketing-Bereich wurde sie noch nie zuvor als Hautimplementation verwendet. Ticketcorner ist damit das erste Ticketing-Unternehmen in der Schweiz, das sich diese Technologie zunutze macht und seinen Kunden den Veranstaltungsbesuch erleichtert.

1 Kommentar

  1. Baja Beach in Barcelona hat das im 2004 oder 2005 versucht. Dir wurde ein Chip beim Eingang eingepflanzt. Damit konntest du Cashless bezahlen. Dumm nur, wenn du jemanden angetroffen hast der dir auf die Schulter geklopft hat, war der Chip futsch und das Guthaben genauso. (Kein Aprilscherz)

Sagen Sie Ihre Meinung.