Ticketcorner Ski: Skiticketing 2019

Über die Ski-Plattform von Ticketcorner wurden in der Wintersaison 2018/19 total über 160’000 Skierdays verkauft (Stand 25.4.2019). Dies entspricht einem Wachstum von 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dabei verzeichneten Skigebiete mit dynamischen Preisen erneut ein überdurchschnittlich positives Ergebnis. So konnte zum Beispiel die SkiArena Andermatt-Sedrun die Anzahl online verkaufter Skitickets mehr als verdoppeln.

Zürich/Rümlang, 6. Mai 2019 – Die Bilanz der zu Ende gehenden Wintersaison fällt bei vielen Bergbahnen positiv aus. So auch in der SkiArena Andermatt-Sedrun, die vor zwei Jahren als erstes Schweizer Skigebiet dynamische Preise von Ticketcorner einführte. Sowohl die Anzahl online verkaufter Skitickets als auch der Umsatz konnten im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt werden. Dazu Stefan Kern, Head PR & Communication bei der Andermatt Swiss Alps AG: «Die Saison verlief sehr erfolgreich. Dazu trugen verschiedene Faktoren bei, unter anderem die Fertigstellung der Verbindung zwischen Andermatt und Sedrun, die guten Schneebedingungen und die gestiegene Bekanntheit des grössten Skigebiets in der Zentralschweiz.»

Positiver Effekt der dynamischen Preise auf die Wertschöpfung

Ebenso zuversichtlich stimmt die Erkenntnis, dass der Umsatz pro Skierday nicht zuletzt dank Dynamic Pricing weiter erhöht werden konnte. «Das zweite Jahr mit Dynamic Pricing hat bestätigt, dass sich die dynamischen Preise positiv auf die Wertschöpfung auswirken. Wir setzen auch in Zukunft auf dieses Preismodell», so Stefan Kern. Der Startpreis für ein 1-Tages-Skiticket in der SkiArena Andermatt-Sedrun lag bei CHF 39.

Immer mehr Wintersportler kaufen ihr Skiticket online

Mit der zunehmenden Akzeptanz dynamischer Preise bei den Wintersportlern wächst auch der Online-Anteil sowie die Vorausbuchungszeit weiter an. Somit erweist sich Dynamic Pricing als Beschleuniger des Online-Ticketings. Pascal Zürcher, CMO bei der Ticketcorner AG: «Immer mehr Wintersportler erkennen und nützen die Vorteile des Online-Ticketings, was durch eine vom Marktforschungsinstitut Demoscope durchgeführte Bevölkerungsbefragung bestätigt wurde. Zu den Vorteilen zählen namentlich das Vermeiden von Warteschlangen an der Kasse sowie die tieferen Preise dank Frühbucherrabatt. Letzterer wurde bei Mehrtages-Skitickets besonders rege genutzt.» Die einfache Buchung über die Ticketcorner Ski App und der Verkauf der Ticketcorner Skicards an fast 1’000 Valora-Kiosken verbesserte zudem den Kundenkomfort. Die Kooperation mit Valora ermöglicht es, ein Skiticket ohne Skicard zu buchen und den Datenträger anschliessend an einer der Verkaufsstellen zu beziehen. Jedes dritte Skiticket wird mittlerweile über die Ticketcorner Ski App gekauft.

Ticketcorner bestätigt Position als wichtigster Retailer im Skiticketing

Die Ski-Plattform von Ticketcorner verzeichnete in der Wintersaison 2018/19 monatlich über 200’000 Unique Visitors. Bereits jedes fünfte online gekaufte Skiticket wird über die Plattform von Ticketcorner verkauft. Die über 70 Skigebiete profitieren von der Bekanntheit von Ticketcorner als stärkste digitale Retail-Marke bei den Konsumentinnen und Konsumenten. «Wir erwarten eine weitere Zunahme des Online-Anteils bei den verkauften Skitickets, da sowohl die Konsumenten als auch die Skigebiete von den Vorteilen profitieren. Entsprechend sehen wir das Skiticketing weiterhin als attraktives Wachstumsfeld, in das wir weiter investieren werden», so Ticketcorner-CEO Andreas Angehrn. Neben diversen anderen Gebieten setzt ab der kommenden Skisaison auch die Bergbahnen Destination Gstaad AG auf die Ticketcorner-Lösung, die Technologie, Vermarktung und Vertrieb aus einer Hand vereint.

Sagen Sie Ihre Meinung.