Die Kuhweide in Glattbrugg verwandelt sich im August in ein Open Air Gelände, das viele Besucher anzieht.

Marion Meier, die beim Zürich Open Air unter anderem fürs Line Up zuständig ist, sagt, dass bei der Auswahl der Acts auch der persönliche Geschmack eine Rolle spielt.

Serie: Festival-Sommer 2017 | Folge 19: Zürich Open Air, Glattbrugg

Marion Meier ist MItglied des OKs des Zurich Open Airs.
Marion Meier ist Mitglied des OKs des Zurich Open Airs.

Auf welche Acts sind Sie besonders stolz?
Bei dem tollen Line Up ist es schwierig, sich festzulegen. Besonders stolz sind wir auf unsere fünf Headliner Mumford & Sons, Major Lazer, Kygo, The XX und The Prodigy, welche Schweiz weit exklusiv am Zürich Openair auftreten. Wir freuen uns aber auch auf Acts wie Flume, London Grammar, AnnenMayKantereit, Interpol und Moderat.

Nach welchen Kriterien haben Sie das Line Up zusammengestellt?
Nach Aktualität, Live-Qualitäten, ob die Acts gerade auf Tour sind und nach unserem Musikgeschmack. Die Zusammenstellung des Line Ups gleicht einem Puzzlespiel, wobei aus den verfügbaren Teilen ein Gesamtbild kreiert wird. Ein wichtiger Faktor ist das Routing. Das heisst, dass man terminlich und geografisch gut in den Tour-Kalender der Bands passt. Programmgestaltung ist nicht immer einfach, denn es ist nicht nur ein Wunschkonzert.

Was wird neben der Musik sonst noch geboten? Z.B. Kulinarisch? Weitere Attraktionen?
Bei unseren Festivalbesuchern ist der vielfältige Food Market sehr beliebt. Jedes Jahr werden die Standbetreiber sorgfältig ausgewählt, um besondere Genusserlebnisse zu ermöglichen. Darüber hinaus gibt es bei uns auch einen tollen non Food Market.

Festivals haben ja keinen Dresscode. Aber gibt es dennoch etwas, das man in Sachen Kleidung und Outfit beachten sollte?
Fotos belegen: Unsere Gäste haben nicht nur einen guten Musikgeschmack, sondern sind auch modisch unterwegs. Bequemlichkeit und Wohlfühlfaktor sind ein Muss. Auch passende Schuhe für ein Festivalgelände sind von Vorteil. Wir sind ja kein Stadion.

Auf welchen Moment freuen Sie sich persönlich am meisten?
Da gibt es einen Moment: Wenn die erste Band auf der Bühne steht.

Was war das unvergesslichste/schönste Erlebnis, das Sie mit dem Festival bereits hatten?
Die glücklichen Gesichter der Besucher während des Festivals. Es gibt viele unvergessliche und schöne Momente. Ein magischer Moment war zum Beispiel 2013, als beim Gig von The XX, der nach einem kurzen Regen erfolgte, eine unglaubliche Stimmung entstand, die extrem gut zur Musik passte.

Wie würden Sie Ihr Festival kurz und knapp in einem Tweet (max 140 Anschläge) beschreiben?
Hochkarätiges Programm als fulminanter Abschluss der Festivalsaison mit einer bunten Mischung aus Indie, Rock und Elektro sorgen für emotionsgeladene Momente.

Gründungsjahr: 2010
Anzahl Besucher: ca. 70’000 werden erwartet
Grösste Acts: Mumford & Sons, Major Lazer, Kygo, The XX, The Prodigy
Anzahl Bühnen: 3 Hauptbühnen, 2 Club Zelte
Anreise: Mit der Glattalbahn direkt vor den Eingang, oder per S-Bahn zum Bahnhof Glattbrugg
Website: zurichopenair.ch

ZÜRICH OPENAIR
23.08.17 – 26.08.17, Festivalgelände Glattbrugg
TICKETS

Sagen Sie Ihre Meinung.